Amnesty International Asylgruppe Aachen

Impressum | Login

Asylgruppe Aachen

StartseiteRueckblick2015

01.12.2015
Stricken gegen die Kälte - eine erfolgreiche Aktion für alle Beteiligten

109 kg Strickwaren, die in unserem Strick-Café (alle 14 Tage im Welthaus an der Schanz) und durch viele Unterstützerinnen entstanden sind, wurden in großen Paketen nach Köln gebracht. Von dort ging es mit einem LKW in den Nordirak. So war sicher, dass die Spenden aus Deutschland auch in die richtigen Hände kommen. Agnes Schwester und viele Freundinnen freuten sich und packten Tüten, die an Flüchtlinge weiter gegeben werden konnten.

Vielen Dank für die sagenhafte Unterstützung dieser Aktion!

Wir stricken weiter gegen die Kälte und möchten schon jetzt auf unsere nächste Wollsammelaktion am 12. Februar 2016, von 10.00 bis 18.00 Uhr in der Citykirche hinweisen.

30.11.2015
Spendenaktion Jugend- und Auszubildendenvertretungen

Die Jugend- und Auszubildendenvertretungen (JAV) der Stadt Aachen haben kurz vor Weihnachten eine tolle Spendenaktion im Rahmen der Flüchtlingshilfe auf die Beine gestellt. Die steigende Anzahl asylsuchender Menschen stelle die Stadtverwaltung in vielen Bereichen vor enorme Herausforderungen, nahezu alle Fachbereiche sind durch die vielen Aufgaben unmittelbar gefordert. Insofern war es den Jugend- und Auszubildendenvertretungen der Stadt Aachen ein besonderes Anliegen, ebenfalls einen Beitrag zur direkten Flüchtlingshilfe vor Ort in Aachen zu leisten. Kurzerhand wurde eine Spendenaktion der Belegschaft der Stadt Aachen organisiert, um drei auserwählten Organisationen der Aachener Flüchtlingshilfe finanzielle Unterstützung zukommen zu lassen, und zwar dem StadtSportBund e.V., der Freizeitgruppe „Basteln ohne Grenzen“ und Amnesty International – Asylgruppe Aachen. In der Begründung: Nach eifriger Überlegung habe man sich für den StadtSportBund e.V., die Freizeitgruppe „Basteln ohne Grenzen“ und Amnesty International – Asylgruppe Aachen entschieden. Durch die Realisierung von Sport- und Bewegungsangeboten, wie auch der Förderung der gemeinschaftlichen Kreativität werde ein nachhaltiger Beitrag zur Integration geleistet. Es sei aber auch wichtig, den politischen Blick auf die Situation von Flüchtlingen zu lenken und ggf. auch Stachel in der Wunde zu sein. Die Asylgruppe sei ein wichtiger Ratgeber für geflüchtete Menschen und würde dafür werben, einen anderen Blickwinkel auf die Situation von Flüchtlingen einzunehmen.

Wir haben uns sehr über die Anerkennung unserer Arbeit gefreut und bedanken uns für die Wahl bei den Jugend- und Auszubildendenvertretungen der Stadt Aachen.

02.10.2015
Nationaler Tag des Flüchtlings

Der 2. Oktober war in Deutschland der nationale Tag des Flüchtlings.

Das schien uns ein gutes Datum, um wieder Wolle für unsere Aktion „Stricken gegen die Kälte“ zu sammeln und über die Situation im Irak zu informieren. Über 80 Menschen brachten Wolle und haben sich mit uns ausgetauscht. Froh haben die Frauen aus dem Irak die Spenden angenommen.

Ein gelungen Ausklang war eine Konzertlesung: Das Duo Mah-e Manouche (Der Mond der Zigeuner) sorgte für den musikalische Rahmen und die Schauspielerin Annette Schmidt hat thematisch passende Texte gelesen.

Vielen Dank an alle Unterstützer!

30.09.2015
Gottesdienst: "Wir grenzen auf" im Rahmen der Interkulturellen Woche

Wie ist das mit den Mauern im Kopf, im Herzen, am Rand der Europäischen Union? Das war Thema bei unserem diesjährigen Gottesdienst im Rahmen der Interkulturellen Woche mit Blick auf den nationalen Tag des Flüchtlings.

Anschaulich, mit einer Mauer aus Schlagworten, wurden Vorurteile im Gottesdienst thematisiert und motivierten zu einem angeregten Austausch nach dem Gottesdienst.

Danke an etwa 100 Besucherinnen und Besucher, die unserer Einladung folgten und sich mit uns über dieses wichtige Thema ausgetauscht haben!

27.09.2015
Ehrenwert

Mit 180 anderen Vereinen haben wir am Tag der Aachener Vereine unsere Flüchtlingsarbeit im Rahmen der Save-me-Kampagne und als Aachener Asylgruppe von Amnesty International einem interessierten Publikum bei strahlendem Sonnenschein vorstellen können.

Toll, dass es diesen Tag jedes Jahr im Herbst gibt!

24.09.2015
Inszenierte Konfrontation – Was bedeutet Pegida & Co für unsere Gesellschaft?

Inszenierte Konfrontation – Was bedeutet Pegida & Co für unsere Gesellschaft? war der Titel unserer Veranstaltung am 24. September in der Anna Kirche in Aachen.

Dr. Dorothee Haßkamp (Jesuiten-Flüchtlingsdienst Deutschland) und Michael Klarmann (frei schaffender Journalist, Aachen) haben in das Thema eingeführt und über 50 Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung zum Diskutieren und Nachdenken angeregt.

Offen blieb das Thema Fluchtursachen und Waffenhandel, das wir in einer nächsten Veranstaltung einmal aufgreifen wollen.

23.08.2015
Tag der Integration

Zeigen wir, wie engagiert Aachen ist!

So der Aufruf beim Tag der Integration am 23. August in Aachen.

Gerd Mertens, einer der Mitorganisatoren des Tags der Integration in Aachen, fordert heraus und sagt: Wetten, dass wir es nicht schaffen, 100 engagierte Mitmenschen zu finden, die sich freiwillig für Flüchtlinge einsetzen und am kommenden Sonntag, dem Tag der Integration, um 17.00 Uhr auf die Bühne des Eurogress kommen.

Wir setzten dagegen!

Es kamen nicht 100, es kamen über 200 Menschen und die Bühnen war voll. Ein deutliches Signal für die Bereitschaft der Aachener, Flüchtlinge zu unterstützen. Aber auch eine Anerkennung unserer Amnesty-Arbeit. Sonst hätten nicht so viele Menschen nach den Fähnchen gefragt.

Danke an alle, die geholfen haben, dass unser Infostand zur Flüchtlingsarbeit von Amnesty International und zur Save-me-Kampagne auch in diesem Jahr ein Erfolg war.

19.08.2015
Deutschunterricht

Auf eignen Wunsch lernen mehrere Frauen nun vor dem eigentlichen Strickcafé mindestens eine Stunde lang Deutsch. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Konversation.

Klasse, dass dann beim anschließenden Strickcafé gleich weiter geübt werden kann. Das motiviert ungemein. Schön: Auch die Kinder haben in dieser Zeit ihren Spaß. Danke an das Welthaus und das Eine-Welt-Forum: Wir wurden spontan zum Essen eingeladen, zu dem sich die Organisatoren und Helfer des diesjährigen Weltfestes trafen.

Wir freuen uns über alle, die sich zu uns gesellen wollen.

Die Teilnahme ist kostenfrei und das Material wird gestellt.

Ab September kann jeden Mittwoch ab 15.00 Uhr Deutsch gelernt werden. Im Anschluss finden Strick-und Erzählcafé abwechselnd statt.

25.06.2015
Film: Willkommen in Deutschland

Am 25.06. zeigten wir in einer Kooperationsveranstaltung den Film „Willkommen auf Deutsch“ in Aachen. Trotz endlich wohlmeinenden Sommerwetters fanden etwa 135 Menschen den Weg in diese Veranstaltung im Apollo-Kino und klatschten nach Ende des Filmes Beifall. Es folgte ein Filmgespräch, unter anderem mit der Bürgermeisterin und zwei Flüchtlingen so wie Inge Heck-Böckler von der Aachener Asylgruppe. Die zwei Flüchtlinge machten deutlich, wie wichtig die Save-me-Kampagne und die damit verbundene Unterstützung für sie sind und waren. Aber auch wie wichtig es ihnen jetzt ist, anderen Flüchtlingen bei den ersten Schritten zu helfen.

20.06.2015
Weltfest

Mit viel Freude und interessanten Gesprächen waren wir auch in diesem Jahr beim Weltfest in Aachen vertreten. Engagiert wurde eingeladen, sich an unserem ansprechenden Infostand über die Arbeit zur Kampagne SOS-Europa und die Save-me-Kampagne zu informieren. Das Angebot wurde rege genutzt und so war es für uns alle ein erfolgreicher Nachmittag. Den Organisatorinnen und Organisatoren ein herzliches Dankeschön! Es war ein besonders schönes Fest mit einem sehr interessanten Programm.

18.06.2015
Weltflüchtlingstag - Kein Grund zum Feiern

Das war das Motto einer Veranstaltung am 18.06.2015 in der Volkshochschule in Aachen. Der Einladung folgten über 60 Personen. Eingeführt wurde in den Abend von Jürgen Jansen (Eine-Welt-Forum Aachen), der die weltweiten Krisenherde und die globale Politik der wirtschaftlich und militärisch herrschenden Staaten beleuchtete. Zur Situation von Flüchtlingen an den EU-Außengrenzen und zur Abschottungspolitik der Europäischen Union referierte Ingeborg Heck-Böckler (Amnesty International). Knut Paul (Pressesprecher Bundespolizei Aachen) berichtete aus der Arbeit der Bundespolizei-Inspektion Aachen als Grenzstadt. Von Martin Pier (Büro der Dekane) gab es einen Einblick in die Save-Me-Kampagne.

Bei einem Getränk wurde die Möglichkeit genutzt, über die Ausstellung „Europa-Was machst Du an Deinen Grenzen?!“ ins Gespräch miteinander zu kommen.

Für den musikalischen Rahmen sorgte Juan Pablo Raimundo, dem es gelingt, auch traurige Themen wunderbar in Gitarren-Musik zu packen.

31.05.2015
Auch eine Möglichkeit unsere Menschenrechtsarbeit zu unterstützen: Ein Benefiz-Hauskonzert

Die Gitarristin und Dipl. Musikerin Nin Schwarz schenkte uns ein Hauskonzert … “Du stellst 24 Amnesty-Sammelbüchsen und 134 Unterschriftenlisten aus“ …Die Musikerin faszinierte mit ihrem Programm „Ciel Abierto". Bei Käse und Wein haben die Zuhörer diesen Spaziergang durch Südamerika genossen. Das zeigte sich auch an den gut gefüllten Spendendosen.

Zur Nachahmung empfohlen - Wir unterstützen Sie gerne!

Informationen zu Nina Schwarz:

Internet: www.ninaschwarz.com
Kontakt: Nina Schwarz

29.05.2015
Die Ausstellung "Europa, was machst du an deinen Grenzen?!"

Am 29. Mai 2015 wurde die Ausstellung „Europa-Was machst Du an deinen Grenzen?!“ mit einer würdigen Veranstaltung in der Volkshochschule in Aachen eröffnet.

Jürgen Jansen vom Eine-Welt-Forum in Aachen führte mit seinen persönlichen Eindrücken in die Ausstellung ein. Stefan Keßler vom Jesuitenflüchtlingsdienst aus Brüssel informierte über die europäische Flüchtlingspolitik und die Entwicklungen bei Frontex.

Schon vor Beginn der Veranstaltung besuchten viele Interessierte die Ausstellung. Im Anschluß wurde intensiv und ausdauernd diskutiert. Die Einträge in das bereit liegende Album zeigen: Es ist gelungen, Menschen zu erreichen.

Die Ausstellung ist bis zum 12. Juni in der Volkshochschule in Aachen, Peterstr. 21-25, im Forum, während der Öffnungszeiten zu sehen.

15.05.2015
Rückblick auf eine gelunge Kooperationsveranstaltung mit der Stadt Aachen (Sozialamt)

Für den 15 Mai 2015 haben wir gemeinsam mit der Stadt Aachen zu einer Informationsveranstaltung ins TUCHWERK eingeladen. Vor allem syrischen Flüchtlinge und die Flüchtlinge aus Aufnahmeprogrammen, aber auch alle anderen Flüchtlinge waren angesprochen. Und natürlich richtete sich die Veranstaltung an alle am Thema Interessierten. Seitens des Sozialamtes erhielten wir Informationen zu den Aufnahmeprogrammen und den Angeboten, die es für Flüchtlinge in Aachen von der Stadt gibt. Wir stellten unsere Aktivitäten im Rahmen der Save-me-Kampagne dar. Schön, dass Frau Knabe an einem "Brückentag" bereit war, mitzuwirken.

Im Anschluss wurde noch einmal das TanzTheater MOOSMANTEL mit LiveMusik und Gesang aufgeführt.

Danach gab es einen gemütlichen Austausch mit Musik bei einem kleinen internationalen Büffet mit Leckereien aus aller Welt ein. Vor allem Besme gilt unser Dank für ihre tagelange Zubereitung arabischer Köstlichkeiten! Auf diesem Weg haben wir über 100 Menschen erreichen können. Weitere Ideenangebote wurden auf den Weg gebracht und Unterstützung für mehrere Flüchtlinge könnte abgesprochen werden.

15.05.2015
Empfang der Radler in der Citykirche

Am 15. Mai war es so weit: Wir haben in der Citykirche in Aachen die Radler von "Aachen hat Ausdauer" empfangen.

Innerhalb von 9 Tagen sind sie von Freiburg nach Aachen geradelt. Das diente dem eigenen Vergnügen. Es war aber auch eine Aktivität im Rahmen der Kampagne: Amnesty in Bewegung. Der Wahlspruch lautet dabei „Menschenrechte brauchen Ausdauer“. Kein Problem für eine Gruppe junger Aachener, die ihre Antwort darauf im Gruppennamen festgeschrieben hat: „Aachen hat Ausdauer!“. Mit ihrer Aktion wollen die Radler Spenden für die Flüchtlingsarbeit der Amnesty-Asylgruppe und für die Save-me-Kampagne in Aachen sammeln. Gleichzeitig wollen sie Aufmerksamkeit auf Themen rund um den Flüchtlingsschutz lenken.

Weitere Informationen, Kontaktdaten und einen Link zum Spenden finden Sie auf www.aachenhatausdauer.de

Vielen Dank für diesen großartigen Einsatz!

06.05.2015
Vorlesecafé Hier & Dort

Es war ein gelungener Nachmittag, mit dem unser Vorlesecafé "Hier & Dort" am 6. Mai startete.

Einfühlsam, und die Zuhörerinnen zeitweise zu Tränen rührend, las die Schauspielerin Annette Schmidt das japanische Märchen von der Kürbisskönigin vor. Bei kleinen Verständnisfragen halfen Gesten und Übersetzungen untereinander. Selbstgebackener Kuchen und Tee luden haben unser Wohlbefinden unterstützt. Danke, liebe Annette, für den schönen Vortrag!

Ab 9. September wird "Hier & Dort" regelmäßig alle 14 Tage im Welthaus stattfinden.

Herzliche Einladung an alle!

08.03.2015
Narzissen zum Weltfrauentag und was noch?

Rund um das Apollo-Kino und im Kino selber feierten wir den Weltfrauentag, verteilten Narzissen, zeigten den preisgekrönten Film "Das Mädchen Hirut" und luden den ganzen Tag lang zum Besuch unseres Infostandes ein!

Der zweite Schwerpunkt an diesem Tag: El Salvadors absolutes Abtreibungsverbot: In El Salvador kommen Frauen und Mädchen für eine Abtreibung ins Gefängnis. Manche verbringen Jahrzehnte hinter Gittern. Denn in dem mittelamerikanischen Land spielt es keine Rolle, ob die Schwangerschaft ein schwerwiegendes Risiko für das Leben oder die Gesundheit der Mutter darstellt oder Folge einer Vergewaltigung ist: Schwangerschaftsabbrüche sind grundsätzlich und immer verboten. Unterstützen Sie rund um den Weltfrauentag unsere Forderung und beteiligen Sie sich an unserer Online-Aktion! Jetzt mitmachen: http://www.amnesty.de/elsalvador

04.03.2015
Auftakt zum Strickcafé

Wegen dem Krieg hatte ich ganz vergessen zu lachen. Jetzt ist es gerade so schön! Da kann ich mich freuen! Vielen Dank für das Treffen!

So die Rückmeldungen auf unser Gründungs-Strickcafé für Flüchtlingsfrauen und alle die Stricken lernen möchten, sich mit ihrer Häkelarbeit zu uns gesellen wollen oder die Begegnung mit Flüchtlingen suchen. 14tägig wollen wir uns mittwochs im Welthaus, An der Schanz 1, von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Aachen treffen.

In der Regel nimmt jemand von der Aachner Asylgruppe von Amnesty International teil und so kann am Rande der Treffen auch eine Beratungen durchgeführt, bzw. ein Termin dafür ausgemacht werden.

Unser nächstes Treffen ist am 18. März! HERZLICH WILKOMMEN!

03.03.2015
Heute bin ich Samba

Im gut gefüllten Kinosaal des Apollo-Kinos moderierte Amien Idries (Redakteur Aachener Nachrichten) ein lebhaftes Gespräch über die Situation von Flüchtlingen.

Zu Gast waren:
Ingeborg Heck-Böckler (Save-me-Kampagne, Amnesty International) Maha Hamoud (Studentin aus Aachen, die als Kind aus dem Libanon floh, Save-me-Kampagne, Amnesty International) Ali G. (der von seiner Flucht aus dem Irak berichtete, Save-me-Kampagne, Amnesty International)

24.02.2015
Stricken gegen die Kälte im Nordirak

Über 200 Menschen kamen in die Citykirche und gaben Woll- und Portospenden ab. Auch die Ausstellung und unser Amnesty-Infotisch haben großes Interesse gefunden.

Berührend die vielen älteren Menschen, die noch eigene Fluchterfahrungen haben.

Die Aktion werden wir am 2. Oktober, dem nationalen Tag des Flüchtlings wiederholen-mit einem anderen inhaltlichen Schwerpunkt.

Abends waren wir alle müde aber höchstzufrieden mit Echo auf diese Aktivität.

19.01.2015
Save-Me-Kochgruppe

Das gemeinsame Kochen mit Gerichten aus dem Iran, dem Irak und dem Libanon war ausgesprochen schmackhaft und regte zum ausgiebigen Austausch beim Essen ein. Dank an Faesa, Mahnaz und Youssef und natürlich an alle, die gekommen sind! ;-)

Am 2. Februar von 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr sind uns alle Interessierte bei unserem nächsten Kochgruppen-Treffen herzlich willkommen!

Bitte den Termin schon einmal vormerken. Wir treffen uns, wie immer, in der Evangelischen Studierenden Gemeinde (ESG), Nizzaallee 20, in Aachen.

18.01.2015
Filmreihe "Kirche und Menschenrechte"

Intensiver Austausch über den Film „FREMD“

Über den Dokumentarfilm „Fremd“ der den von der Not diktierten Aufbruch eines jungen Maliers nach Europa diskutierten wir intensiv am letzten Sonntag in der Evangelischen Studierenden Gemeinde. Der Film sucht die Beweggründe für Flucht und gewährt Einblick in die Lebensumstände und den zermürbenden Alltag von Migranten auf ihrem Weg nach Europa.

Unsere Filmreihe „Kirche und Menschenrechte“ setzten wir am Sonntag, 26. April 2015, wieder in der Evangelische Studierenden Gemeinde (ESG) Aachen, Nizzaallee 20, in Aachen von 11.00 bis 14.00 Uhr mit dem Roma Film „Just the Wind - Der lange Lauf dieses Tages" fort. Schon jetzt herzliche Einladung!

31.12.2014/01.01.2015
Neujahrskonzert

Damit setzte die Stadt ein wichtiges Zeichen: Das Sinfonieorchester Aachen hatte die schöne Idee, alle Flüchtlinge und Zuwanderer in der Stadt Aachen und alle, die sich ehrenamtlich engagieren und alle die mit den neuen Mitbürgern Kontakt suchen, zur Generalprobe des Neujahrskonzertes in den Eurogress einzuladen. Auch Flüchtlinge aus der Save me-Kampagne und ihre Paten folgten dieser Einladung sehr gerne und hörten eine phantasievolle Zusammenstellung bekannter und weniger bekannter Musikstücke. Am Ende belohnte begeisterter Applaus die Musiker und ihren Dirigenten.

Danke für diese schöne Überraschung zum Jahresausklang.