Amnesty International Asylgruppe Aachen

Impressum | Login

Asylgruppe Aachen

StartseiteRueckblick2014

10. Dezember 2014
Asylmonologe

Es war ein sehr schöner und mutmachender Abend für mich. Es ist schön zu sehen, wie viele Menschen engagiert sind und welche Früchte manchmal kleiner Einsatz bringt

Das war eine der Rückmeldungen nach dem Abend am Tag der Menschenrechte in der Citykirche. Über 80 Teilnehmer, davon mindestens ein Viertel geflüchtete Menschen, hörten gebannt den Vortrag der „Asylmonologe“ vom Theater für die Menschenrechte aus Berlin. Über 50 Menschen verfolgten noch die anschließende Diskussion und tauschten sich anschließend noch im kleineren Rahmen bei einem internationalen Imbiss aus.

Eine gelungene Veranstaltung, für die wir allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern unseren herzlichen Dank aussprechen.

09. Dezember 2014
Mahnwache in Eupen

Tag der Menschenrechte: STOP FOLTER!

Die Botschaft kam deutlich rüber… bei unserer beschaulichen Mahnwache, bei einem Interview im Belgischen Rundfunk und auch in einem umfassenden Zeitungsbericht im GrenzEcho.

Es gibt weitere Unterstützungsmöglichkeiten und Gelegenheit zum Gespräch in unserem Amnesty-Büdchen auf dem Eupener Weihnachtsmarkt.

Öffnungszeiten:

  • Freitag, 13.12.2013 17:00 – 21:00 Uhr
  • Samstag, 14.12.2013 14:00 – 21:00 Uhr
  • Sonntag, 15.12.2013 11:00 – 20:00 Uhr

In unsere Büdchen bieten wir Kerzen, Wand- und Taschenkalender zum Verkauf an. Auch andere Amnesty-Artikel eignen sich vielleicht als kleine Geschenke, die auch noch unsere Menschenrechtsarbeit unterstützen.

08. Dezember 2014
Ausstellungseröffnung: Briefe ins Gefängnis

Dominik Clemens eröffnete eine Kooperationsveranstaltung (Amnesty International, Eine Welt Forum und Volkshochschule Aachen) die uns sehr berührt. Ihr Name: „Briefe ins Gefängnis-Eine Ausstellung des Mitgefühls. Mehmet Desde kam selber aus Berlin, um bei dieser Ausstellung zu sprechen. Sehr offen berichtetet er, manchmal mit einem Augenzwinkern, wie es ihm erging, als er nach der Beerdigung seines Vaters 6 Jahre als Kurde, mit deutschem Pass, in türkischer Haft verbrachte. Darüber hat er ein Buch geschrieben und die Ausstellung erstellt.

Über seine Ausstellung sagt er: Diese Wanderausstellung soll vermitteln, wie jede und jeder von uns seine Solidarität und sein Mitgefühl mit Gefangenen ausdrücken kann. Dies wird von Amnesty International unterstützt. Für die Inhaftierten ist das überlebenswichtig und erzeugt gleichzeitig Druck auf die staatlichen Behörden.

Diese Ausstellung ist noch bis zum 16. Februar im Foyer der Volkshochschule in Aachen im 2. Stock zu sehen. Es lohnt sich und fügt sich gut in alle Aktivitäten zur Kampagne: „Stop Folter!“ ein.

Weitere Informationen und Unterstützungsmöglichkeiten: https://www.amnesty.de/stop-folter-fuer-eine-welt-frei-von-folter

23. November 2014
Filmmatinée: Welcome

Super Film!
Super Veranstaltung!
Klasse Veranstaltung!

….waren Kommentare, die wir von über 100 Gästen unsere Filmveranstaltung „Welcome“ hörten. Vielen Dank für das große Interesse am Thema Flüchtlinge und Flüchtlingsschutz! Bei dem strahlenden Wetter hat uns diese hohe Besucherzahl besonders gefreut!

Noch einmal laden wir in diesem Jahr zu einer Veranstaltung ein: Am 10. Dezember werden in der Citykirche um 19.00 Uhr die Asylmonologe aufgeführt!

Herzliche Einladung.

Der Eintritt ist frei.

06. Oktober 2014
Save-Me-Kochgruppe

Das war eine erfreulich große Runde, die sich über das leckere iranische Essen von Mahnaz und ihrem Mann freute und über Flüchlingsthemen gesprochen hat. Und nachdem einige aus unserer Gruppe aus Südamerika kommen, wird es beim nächsten Mal bolivianisches Essen geben.

Herzliche Einladung an alle Interessierten! Das nächste Kochen findet am Montag, dem 3. November statt. Wie immer bei der Evangelischen Studierenden Gemeinde (ESG), Nizzaallee 20, in 52072 Aachen

28. September 2014
EhrenWert

Bei strahlendem Sonnenschein haben wir uns am Tag der Aachener Vereine auf dem Katschhof präsentiert und über den Flüchtlingsschutz sowie die Save-Me-Kampagne informiert. Auch wenn wir ein wenig unter Personalmangel zu leiden hatten und der Standplatz dieses Jahr alles andere Ideal war, hat es sich dennoch gelohnt, auf uns und unsere Arbeit aufmerksam zu machen.

Besonders gefreut hat uns, dass unser ehemaliges Gruppenmitglied Nina mit Mann und Kind am Stand vorbei geschaut hat und auch Jean-Marie auf ein Schwätzchen vorbei kam.

Danke auch an Silke und Renate, die uns helfend unter die Arme gegriffen haben!

25. September 2014
Veranstaltung: "Soll ich meines Helfers hüter sein?"

Soll ich meines Helfers Hüter sein?

Ein Frage, die bei unserer Veranstaltung, in der es um die Fürsorgepflicht Deutschlands gegenüber Menschen, die in Afghanistan für die Bundeswehr gearbeitet haben, von Wolfgang Grenz mit einem klaren „JA!“ beantwortet wurde. Er informierte ausführlich über die Hintergründe, auch mit Blick auf die Europäische Flüchtlingspolitik.

Wassim ließ uns an seiner Fluchtgeschichte teilnehmen und vertrat seinen Standpunkt deutlich: Der Umgang mit Flüchtlingen muss humaner und mit einer Zukunftsperspektive sein.

Uwe Beyer führte sensibel und mit klaren Standpunkten durch die interessante Veranstaltung.

Danke an alle, die sich mit diesem schweren Thema auseinandergesetzt haben!

21. September 2014
Tag der Integration

Es herrschte gute Stimmung, als wir beim Tag der Integration im Aachener Eurogress über unsere Arbeit zum Flüchtlingsschutz informierten.

Aus den noch vorhandenen Faltblättern entstanden 227 kleine Boote mit den Aufschriften „SOS Europa“ und „Menschenrechte kennen keine Grenzen“

Auch unsere im Rahmen der Save-me-Kampagne entstandene Ausstellung „Aachen mit den Augen der Anderen“ war nicht zu übersehen.

Danke an das Orgateam!

14. September 2014
Gottesdienst im Rahmen der Interkulturellen Wochen

Über 100 Menschen haben mit uns einen Gottesdienst in der Citykirche in Aachen gefeiert. Dieser hatte den nationalen Tag des Flüchtlings im Blick und thematisierte Rassismus und Diskriminierung. In einer kleinen Demonstration wurden "Stammtischparolen" in den Altarraum getragen und dort dann „in eine Tonne gekloppt“.

Am Ende des Gottesdienstes gaben ein Körbchen mit schwarzen Steinen rum... wer wollte konnte sich einen Stein mitnehmen und sich so solidarisch zeigen und sich immer wieder an Anliegen rund um Flüchtlinge erinnern. Der Saxophonist Heribert Leuchter sorgte für einen würdigen musikalischen Rahmen und der Austausch nach dem Gottesdienst war angeregt und vielfältig.

31. August 2014
Benefizkonzert: Flötenzauber

Es war ein gelungenes Zusammenspiel, das Benefizkonzert in Broichweiden, bei dem „Flötenzauber“ uns mit einem kurzweiligen Programm zu Gunsten unserer Flüchtlingsarbeit verzauberte. Über 100 Teilnehmer haben ein abwechslungsreiches Konzert genossen und auch der uns so wichtige Austausch nach dem Konzert fand reges Interesse-die Photos vermitteln einen Eindruck davon. Ein großes Dankeschön für alle Unterstützung, die diesen erfolgreichen Nachmittag möglich gemacht hat.

30. August 2014
Max-Herre-Konzert

"Schön, dass Ihr da seid-cooler Stand!", begrüßte uns Max Herre vor seinem Konzert im Aachener Kurpark. Wir zeigten deutliche Präsenz und haben die Stimmung bei dem Konzert trotz heftiger Platzregengüsse genossen.

Unsere Botschaften zum Flüchtlingsschutz kamen deutlich rüber.

Danke für die Möglichkeit uns so gut präsentieren zu können an Max Herre und sein Team!

30. August 2014
Weltfest

Das Motto des diesjährigen Weltfestes in Aachen lautete: Visionen wagen!

Wir waren dabei und haben erfolgreich für unsere Visionen eine Welt ohne Folter und Flüchtlingsschutz an den EU-Außengrenzen geworben.

Danke an die Organisatoren für den gelungenen Rahmen!

10. August 2014
Stadtführung

Da waren wir wirklich verunsichert, ob die angekündeten Gewitter uns vielleicht einen Strich durch die Rechnung machen würden und unsere Stadtführung „Aachen mit den Augen der Anderen sehen“ vielleicht ins Wasser fallen würde?

Aber über 20 Interessierte kamen und haben Geschichte und Geschichtchen aus Aachen gehört. „Unser Stadtführer“ wurde von einem der Save me-Paten unterstützt, beide ergänzten sich sehr gut.

Auch der Austausch im Anschluss war ergiebig und wir freuen uns sehr, auf diesem Weg immer neue Interessierte erreichen zu können.

All unsere Termine im Rahmen der Save me-Kampagne finden sich unter www.save-me-aachen.de

04. Juli 2014
Save-Me-Stammtisch

Ein Frauenstammtisch war das am 4. Montag im Juli, im Restaurant „Kaiserwetter“.

So nahmen auch die wichtigen Themen Kinder, Enkelkinder, Fürsorge und Kochrezepte einen wichtigen Platz in unseren Gesprächen ein.

Wir freuen uns aber auch, wenn beim nächsten Stammtisch, am 25. August (wie immer ab 19.30 Uhr im "Kaiserwetter", Hof 5, 52062 Aachen) wieder Männer an unserem Austausch teilnehmen. ;-)

27. Juni 2014
Veranstaltung in der Volkshochschule: Weltflüchtlingstag-Kein Grund zum Feiern am 27. Juni 2014

Trotz wundervollen Wetters und Fußball-Weltmeisterschaft folgten fast 40 Interessierte unserer Einladung zu dieser Kooperations-Veranstaltung.

Es wurde lebhaft über die weltweiten Fluchtbewegungen, Syrien, den Libanon und den Irak, die Rolle der Isis und die Aufnahmeprogramme für syrische Flüchtlinge in Deutschland diskutiert.

Unser besonderer Dank gilt Besme und Hussam, die als Flüchtlinge von der Situation in ihren Herkunftsländern (Irak und Syrien) und den Schwierigkeiten in Deutschland berichteten.

18. Juni 2014
Mahnwache zum Weltflüchtlingstag

Unsere Mahnwache war wirklich überwältigend erfolgreich. Menschenrechtsarbeit kann auch Spaß machen!

Über 60 Menschen haben daran teilgenommen und bei strahlendem Sonnenwetter am Mittwochabend eine Stunde lang auf Missstände an den EU-Außengrenzen hingewiesen. Viele Teilnehmer hatten von der Mahnwache in der Zeitung gelesen. Viele reihten sich spontan mit den Worten:„Tolle Aktion“ ein.

Ein herzliches Dankeschön an Alle für die Unterstützung durch die Überlegungen bei den Gruppensitzungen, das Bewerben und Durchführen der Aktion.

09. Juni 2014
Jahrsversammlung in Münster

Hussam und seine Frau aus Aachen-Ehrengäste bei der Jahresversammlung von Amnesty International in Münster am Pfingstwochenende

So kennen wir Hussam, denn er ist aktiv im Rahmen der Save me-Kampagne: Eindrücklich schilderte er im Plenum den Teilnehmern der Jahresversammlung, wie schwierig es ist, als syrischer, anerkannter Asylbewerber das Recht auf Familienzusammenführung zu realisieren. Und auch in dem von der Fachkommission Asyl organsierten Erzählcafé berichtete er und stellte sich geduldig den Fragen der vielen interessierten Besucher.

Dank an ihn für seinen Einblick!

09. Juni 2014
Jahrsversammlung in Münster

Am vergangenen Wochenende hat die Jahresversammlung der deutschen Sektion stattgefunden. Einen Bericht findet ihr unter www.amnesty.de/2014/6/9/amnesty-jahresversammlung-menschenrechte-im-cyberspace-schuetzen?destination=startseite

05. Mai 2014
Save-Me-Kochgruppe'

Wir lernten viel bei diesem Kochen, bei dem wir mit 3 „Biodeutschen“ absolut in der Minderheit waren. Auch einmal eine interessante Erfahrung.

Hussam und seine Frau hatten gut vorbereitet und wir genossen gefüllte Wein- und Weißkohlblätter. Freundlich wurden wir in arabische Essenssitten eingeführt. Bei diesem leckeren Essen wurde lebhaft über religiöse und politische Themen diskutiert.

Für das nächste Essen (2. Juni) sind Besme und Faesa verantwortlich und wir freuen uns auf irakische Köstlichkeiten.

01. Mai 2014
DGB-Kundgebung

Einen gelungenen Einsatz hatten wir mit unserem Infostand zum 1. Mai, bei der Abschlusskundgebung des DGB auf dem Markt in Aachen. Auch unsere Generalsekretärin Selmin Caliskan kam vorbei und unterstützte, wie viele andere auch, unsere Karte „Grüße von der Grenze“ an Angela Merkel. Die Karte dient zur Lobbyarbeit anlässlich des EU-Gipfels Ende Juni, wo die Staatschefs (also auch Frau Merkel) das neue 5-Jahresprogramm für die Europäische Innenpolitik beschließen werden. Mit der Postkarte sollen möglichst viele Menschen aus vielen verschieden Orten auf die Missstände den EU-Außengrenzen hinweisen. (Wir senden die Karte auf Wunsch sehr gerne zu!)

Außerdem wurden noch Unterschriften zugunsten bedrohter Gewerkschafter in Kolumbien gesammelt.

Selbstverständlich haben wir auch über die erfolgreiche Save me-Kampagne berichtet-ein gutes Beispiel für gelingenden Flüchtlingsschutz

4. bis 6. April 2014
Seminar in Aachen

Vom 4. bis 6. April fand in Aachen ein Seminar zur europäischen Flüchtlingspolitik statt. Dabei wurde auch die Aufnahme syrischer Flüchtlinge besprochen. Husam und Abdulkarim schilderten die großen Hürden bei einer Aufnahme in Deutschland aus bitterer, eigener Erfahrung. Vielen Dank, dass sie sich die Zeit nahmen, uns davon zu berichten.

20. März 2014
Mahnwache in Aachen

Sichtbares Zeichen für eine grundlegende Änderung in der Asyl-und Migrationspolitik

Über 40 Personen folgten unserer Einladung zur Mahnwache aus Anlass des EU-Gipfels, der am gleichen Tag (20. März 2014) in Brüssel stattfand. Die Teilnehmer setzten sich aus Flüchtlingen, Mitstreitern aus anderen Organisationen, Unterstützern, die unsere Ankündigung in der Zeitung gelesen hatten und Amnesty-Mitgliedern zu etwa gleichen Teilen zusammen. Im Feierabendrummel wurden wir über 450 Flyer los und haben viel Interesse geweckt.

Es sei auch noch auf die Presseerklärung aus dem Generalsekretariat in Berlin hingewiesen:

AMNESTY FORDERT RICHTUNGSWECHSEL IN DER EU-FLÜCHTLINGSPOLITIK Generalsekretärin Çalışkan anlässlich des EU-Gipfels: Bundesregierung soll sich für grundsätzliches Umdenken einsetzen

BERLIN, 20.03.2014 – Anlässlich des Treffens der europäischen Staats- und Regierungschefs in Brüssel am Donnerstag erklärt die Generalsekretärin von Amnesty International in Deutschland, Selmin Çalışkan:

"Die Bundesregierung hat eine besondere Verantwortung in der Flüchtlingspolitik. Wir haben im Gespräch mit Bundeskanzlerin Merkel deutlich gemacht, dass sie sich für ein grundsätzliches Umdenken in der europäischen Flüchtlingspolitik einsetzen sollte. Menschen, die Schutz in Europa suchen, müssen für ihr Asylverfahren auch europäischen Boden betreten können. Und zwar ohne ihr Leben zu riskieren, ohne automatisch eingesperrt zu werden und ohne Gefahr, wieder in den Verfolgerstaat geschickt zu werden. Ein 'Weiter-so' stellt einen Dauerverstoß gegen Europa- und Völkerrecht dar.

Die Abschottungspraxis an den EU-Außengrenzen hat in den vergangenen Jahren zu einer eklatanten Missachtung der Menschenrechte von Flüchtlingen und Migranten geführt. Der Tod vieler Menschen, die in Europa Schutz vor Verfolgung suchen, ist längst die Folge dieser Politik. Die Bootstragödie von Lampedusa Anfang Oktober 2013, bei der Hunderte Flüchtlinge ihr Leben verloren, hat kurzfristig betroffen gemacht – geändert hat sich seitdem viel zu wenig."

Çalışkan hatte am Dienstag gemeinsam mit dem Internationalen Generalsekretär von Amnesty International, Salil Shetty, und Vertretern von Human Rights Watch Bundeskanzlerin Angela Merkel im Kanzleramt getroffen. Thema war dort unter anderem die Flüchtlingspolitik.

23. Februar 2014
Flohmarkt

Am Sonntag haben wir bei sonnigem Wetter durch unseren Flohmarktstand am Real in Aachen die Kasse für unsere Menschenrechtsarbeit auffüllen können. Das war durch den engagierten Einsatz von Adrienne, Besme, Inge, Sohaila und Tobias möglich. Nicht zu vergessen unsere Gruppenhündin Merlin, die dafür sorgte, dass unserem Stand auch der gehörige Respekt entgegen gebracht wurde.

Das möchten wir am Samstag, dem 15. März gerne wiederholen. Möchten Sie unsere Arbeit unterstützen und haben Sie Sachspenden? Dann kontaktieren Sie bitte: asylgruppe-1206[at]amnesty-aachen.de asylgruppe-eupen[at]amnesty-aachen.de

12. Februar 2014
Syrien-Abend im Couvengymnasium in Aachen

Eine tolle Veranstaltung stellten Schülerinnen des Aachener Couven-Gymnasiums am 12. Februar 2014 auf die Beine. Der Einladung sind wir sehr gerne gefolgt. Fast 3 Stunden wurde über die Situation in Syrien informiert und diskutiert. Als etwas leichtere Kost gab es ein sehr leckeres buntes und üppiges syrisches Büffet.

Von unserer Ausstellung: „Aachen mit den Augen der Anderen“ waren die Veranstalter so begeistert, dass sie diese noch einige Tage länger präsentieren wollten.

Die an dem Abend gesammelten Spenden kommen der Asylgruppe von Amnesty International zugute. Wir bedanken uns ganz herzlich.

Menschenrechtsbildung hat einen hohen Stellenwert bei Amnesty International. Solchen Einladungen in Schulen folgen wir sehr gerne.

Kontakte für Deutschland: asylgruppe-1206[at]amnesty-aachen.de
Kontakt für Belgien: asylgruppe-eupen[at]amnesty-aachen.de

03. Februar 2014
Save-Me-Kochgruppe

Die mühevolle Kleinarbeit hat sich gelohnt: Chinesische Maultaschen haben uns allen hervorragende geschmeckt. Vielen Dank an Yu für den schönen Beitrag zu einem gelungenen Abend!

Bei diesem gemütlichen Essen im vertrauten Rahmen konnte auch so manches Problem angesprochen werden, das die Flüchtlinge beschäftigte. Fast war es eine kleine Asylsprechstunde.

24. Januar 2014
15. Treffen der Save-Me-Kampagne

Das war ein wirklich ein toller herzlicher Empfang in Köln. Die örtliche Save me-Kampagne hatte ins „kulturcafe-raum-ganz-schon-kalk“ eingeladen und empfing uns mit viel Herz und diversen selbstgebackenen Köstlichkeiten. In diesem Rahmen fand ein reger Austausch über die Inhalte und weitere Aktivitäten unserer Kampagne statt. Das nächste Treffen wird Ende April oder Anfang Mai wieder in Köln stattfinden. Wir informieren zeitnah.

06. Januar 2014
Save-Me-Kochgruppe

Kochen im Januar

Es war mal wieder ein besonders gelungenes Treffen zum Jahresanfang. Nicht nur, dass Hassan hervorragende italienisch-irakisch für uns kochte… Der Familienvater der syrischen Familie, die Aachen zugeteilt wurde, nahm teil und hatte viel Freude an dem Treffen. Die arabisch sprechenden Menschen waren deutlich in der Überzahl, so konnte er sich gleich austauschen. Jetzt freuen wir uns auf das nächste Kochen am 3. Februar- da werden wir chinesisch kochen und sind gespannt!